Tauchen in Tunesien

Tunesien wartet mit einer herrlichen Unterwasserwelt auf Taucher. Diese dürfen sich auf farbenprächtige, steinige Gebiete sowie unzählige Fischarten, zahlreiche Schiffswracks und Naturschwämme freuen. An die 18 Tauchzentren geben Urlaubern die Möglichkeit, tauchen entweder erst noch zu lernen oder aber sich mit dem nötigen Equipment auszustatten. Moderne Ausrüstungen und erfahrenes Personal sind für das Mekka der Taucher eine Selbstverständlichkeit. Im Gegensatz zu anderen Ländern rund um das Mittelmeer, ist die Unterwasserwelt und die Küstenlandschaft in Tunesien in einem hervorragenden Zustand – nicht zuletzt dank der aktiven Umweltschutzpolitik des Landes. Damit die Gewässer in diesem Zustand bleiben, sollte man sich bei seinen Tauchgängen besonders umsichtig verhalten und dabei das empfindliche Ökosystem berücksichtigen.

Besonders empfehlenswert zum Tauchen sind die Gegenden Monastir, Mahdia, Sousse, Tabarka und Bizerte. Hier kommen sowohl Amateure als auch Fortgeschrittene auf ihre Kosten. Insgesamt gibt es ein großes Angebot für Taucher und Schnorchler, zu dem Anfängerkurse inklusive Vermittlung theoretischer Grundlagen und erster praktischer Erfahrungen ebenso gehören wie Tauchgänge mit erfahrenem Personal und der Möglichkeit, einen Tauchschein erster oder zweiter Klasse zu erwerben.

Wo kann man in Tunesien tauchen?

Subway Dive Center Mahdia

In Mahdia, etwa 45 Minuten südlich vom Flughafen Monastir gelegen, bietet das Subway Dive Center Mahdia ein vielfältiges Angebot für Interessierte – angefangen vom Schnuppertauchen über Nachttauchgänge bis hin zu diversen Tauchpaketen, darunter Wracktauchen und Erwerb eines Tauchscheins. Besonders von Vorteil ist, dass tunesische Urlauber einen Komplettpreis angeboten bekommen. In diesem ist sowohl die Ausrüstung als auch der Transfer vom Hotel zur Tauchschule mitinbegriffen. Geöffnet hat diese Tauchschule von April bis Ende Oktober.

Alyssa Diving Center Monastir

Ein Team aus fähigen und professionellen Mitgliedern, das verspricht das Alyssa Diving Center Monastir, welches sich nur 5 km vom Stadtzentrum Monastirs und 15 km von Sousse entfernt befindet. Taucher können zwischen verschiedenen Standorten und Tauchplätzen wählen. Die Tauchschule ist im Besitz von drei Schnellbooten und kann die notwendige Ausrüstung für 15 Personen stellen.

Tauchcenter Loisirs de Tabarka

Die Region rund um Tabarka wird als „Korallenküste“ bezeichnet – zurecht, wie die vielen intakten Korallenbänke und einsamen Buchten beweisen. Sporttaucher haben die Möglichkeit, Ausflüge zu dem Unterwasserfelsen Roche Merou zu machen und einen hautnahen Blick auf die Zackenbarschkolonie zu werfen, können zum „Riff der schwarzen Korallen“ tauchen oder aber an anderen Spots die reichlich vorhandenen Naturschwämme Tunesiens beobachten. Direkt am Yachthafen von Tabarka entfernt befindet sich das Tauchcenter Loisirs de Tabarka, welches zwei Tauchboote besitzt und Urlaubern die Möglichkeit bietet, die meistbesuchten acht Tauchplätze in Küstennähe zu erkunden.

Tauchbasis Blue Dolphin Djerba

Direkt auf der bei Touristen sehr beliebten Insel Djerba liegt die Tauchbasis Blue Dolphin Djerba. Wer tauchen erst noch lernen möchte, dem stehen insgesamt drei Tauchlehrer zur Verfügung. Diese sprechen nicht nur Arabisch und Englisch, sondern auch Französisch, Spanisch und Deutsch. Gern besuchte Tauchspots der Tauchbasis Blue Dolphin Djerba sind „Die Felsen von Sidi Solimen“, die „Felsen vom Ras Turgueness“ sowie die „Oktopusfelsen“, das „Wrack Aida“ und das „Wrack Atittla“.

Tauchbasis Venus Diving Center Hammamet

Das Arabisch, Englisch, Französisch und Deutsch sprechende Personal der Tauchbasis Venus Diving Center Hammamet ist sehr familiär und persönlich. Wer ohne Equipment anreist, kann sich dieses dort ausleihen. Getaucht wird unter anderem zum kleinen Wrack vor Hammamet (besonders gut für Anfänger geeignet), zum größeren Wrack vor Hammamet bis 18 m Tiefe und zu einem 15 m tiefen Riff. Neben Oktopussen können dabei auch Muränen und Stachelrochen bestaunt werden.

Tauchbasis Odysea Diving School Hammamet

Ebenfalls in Hammamet angesiedelt ist die Tauchbasis Odysea Diving School, wo das Personal auch Deutsch spricht und man mit diesem die interessante Unterwasserwelt rund um den Urlaubsort entdecken kann.